Wie kann ich teilnehmen?

so Funktioniert die Teilnahme:

  1. Nehmen Sie Kontakt mit den Lüneburger Alterslotsen auf, wenn erste Probleme im Alltag auftreten und Sie 70 Jahre oder älter sind. Sie erhalten weitere Informationen über das Programm, dessen Teilnahme freiwillig und für Sie kostenlos ist.
  2. Wenn eine Teilnahme für Sie infrage kommt, dann vereinbart die Alterslotsin einen Termin für einen Hausbesuch mit Ihnen.
  3. Vor Ort macht sich die Lotsin ein umfassendes Bild von Ihrer Situation und Selbstständigkeit. Zusammen schauen Sie nach Stolperfallen, der Medikamenteneinnahme, wer für Sie einkauft und vieles mehr. Sie nennen Ihre Wünsche und Ziele. Gemeinsam wird ein Hilfeplan erstellt.
  4. Die Alterslotsin informiert Ihren Hausarzt über die Maßnahmen, die eingeleitet werden sollten und koordiniert die entsprechenden Hilfsangebote. Hierzu arbeitet die Lotsin auch mit anderen Institutionen zusammen, zum Beispiel dem Senioren- und Pflegestützpunkt.
  5. Die Lotsin und Sie stehen in regelmäßigem Kontakt. So kann sie schnell reagieren, wenn sich an Ihrer Situation etwas ändert. Auch Angehörige können sich bei Fragen gerne an die Lotsin wenden.
  6. Sollten Sie während Ihrer Teilnahme am Programm „Lüneburger Alterslotsen“ ins Krankenhaus kommen, wird Ihre Alterslotsin darüber informiert. Nach der Entlassung unterstützt sie Sie dabei, sich zu Hause schnell wieder gut zurechtzufinden.

Wenn Sie möchten, füllen die Alterslotsin und Sie eine Notfallmappe aus, die alle wesentlichen Informationen im Falle eines medizinischen Notfalls enthält. Die Lotsin informiert Sie über Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten.