Altersmedizinischer Verbund Lüneburg

Hinter den Lüneburger Alterslotsen steht die Idee, dass die Versorgung älterer multimorbider Patienten am besten in einer miteinander verzahnten regionalen Versorgungsstruktur gelingt.

In einem solchen sektorenübergreifenden altersmedizinischen Verbund agiert der Alterslotse in Abstimmung mit dem Hausarzt als „Vernetzer“, indem er die vor Ort agierenden Akteure zusammenbringt und den Informationsfluss unterstützt.

Für den Patienten agiert er als „Lotse“ durch ein, auch für Profis, durchaus komplexes Gesundheitssystem. Unserem Verständnis nach ist er dabei als verlängerter Arm des Hausarztes zu sehen, der mit dem Alterslotsen eine Unterstützung seiner ureigenen Lotsenfunktion im Gesundheitswesen erhält.